von links: Manfred Wagner, Meike Lauer (Medienservice), Simone Vetter, Wolfgang Schuster, Sylvia Beiser, Heinz Schreiber, Jörg Kratkey

Bildungslandschaft Lahn-Dill

Lahn-Dill-Kreis und Stadt Wetzlar unterzeichnen Kooperationsvertrag „Informationskompetenz“

Bildung ist der Schlüssel zu gesellschaftlicher Teilhabe, Persönlichkeitsentfaltung und Chancengerechtigkeit. Das kommunale Gemeinwesen gewinnt durch gut ausgebildete und qualifizierte Einwohnerinnen und Einwohner sowie Fachkräfte. Landkreise, Städte und Gemeinden sehen sich als kommunale Verantwortungsgemeinschaft daher in den letzten Jahren immer stärker in der Verantwortung, gemeinsam ein an der Biographie des Einzelnen orientiertes Lernen aktiv zu unterstützen (kommunale Verantwortungsgemeinschaft von Kreis und Kommune).

Eine ganz konkrete Umsetzung dieser Verantwortungsgemeinschaft wurde nun im Kooperationsvertrag „Informationskompetenz“ zwischen IMeNS „Informations- und Mediennetzwerk für Schulen“ und der Stadtbibliothek Wetzlar sowie im Kooperationsvertrag „Bildungslandschaft Lahn-Dill“ zwischen dem Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises und dem Magistrat der Stadt Wetzlar festgeschrieben. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden beide Verträge am 23. Mai 2017 im Wetzlarer Kreishaus offiziell geschlossen. Für den Lahn-Dill-Kreis unterzeichneten Landrat Wolfgang Schuster, der Erste Kreisbeigeordnete Heinz Schreiber und Simone Vetter, Leiterin der Abteilung Schulen. Für die Stadt Wetzlar unterzeichneten Oberbürgermeister Manfred Wagner, Stadtrat Jörg Kratkey und die Leiterin der Stadtbibliothek Sylvia Beiser.

Was steckt dahinter?

Kooperationsvereinbarung „Informationskompetenz“

Der Fachdienst Medienservice der Schulabteilung des Lahn-Dill-Kreises hat seit 2004 das Informations- und Mediennetzwerk für Schulen (IMeNS) aufgebaut, dem aktuell 66 Schulbibliotheken, das Medienzentrum Lahn-Dill mit den Standorten in Dillenburg und Wetzlar, aber auch eine ehrenamtlich geführte Stadtbibliothek und 5 kombinierte Schul- und Gemeinde-Bibliotheken angehören. Der Fachdienst Medienservice fungiert mit einem umfangreichen bibliotheksfachlichen und informationstechnischen Service, vielen Medien- und Informationsangeboten sowie medienpädagogischen Fortbildungen und Veranstaltungen als Netzwerkzentrale (IMeNS-Zentrale).

Die Stadt Wetzlar hält mir ihrer Stadtbibliothek seit Jahrzehnten die größte öffentliche Bibliothek im Kreisgebiet mit einem breit gefächerten Medienangebot und ebenso gut qualifizierten wie auch motivierten Fachkräften vor. Aktuell steht die Stadtbibliothek vor dem Bezug neuer Räume, in denen sie ihr Angebot noch stärker an den aktuellen Herausforderungen unserer Informationsgesellschaft ausrichten kann.

Die Stadtbibliothek Wetzlar und der IMeNS-Verbund kooperieren bereits seit Jahren innerhalb des Bibliotheksverbunds Mittelhessen miteinander sowie bilateral zum Thema Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Die bilaterale Kooperation soll nun sinnvoll erweitert werden. Schwerpunkt hierbei ist sicherlich das neue gemeinsam entwickelte Konzept zur Informations- und Medienkompetenz an Grundschulen, das die Stadtbibliothek und IMeNS in diesem Jahr erstmalig mit einer oder mehreren Pilotschulen durchführen werden. Das Konzept sieht vor, über den Zeitraum des Grundschulbesuches mit 4 bis 5 Veranstaltungen sowohl in der Stadtbibliothek als auch in der eigenen Grundschulbibliothek für Kinder die Bibliothek als Lernort und Informationsquelle vertraut zu machen sowie Bibliotheksnutzungs- und Recherchekompetenz aufzubauen.

Kooperationsvereinbarung „Bildungslandschaft Lahn-Dill“

Um die nötige Transparenz, professionelle Koordinierung und Steuerung von lebensbegleitender kommunaler Bildungsunterstützung erreichen zu können, hat der Lahn-Dill-Kreis mit einer Auftaktveranstaltung im Oktober 2014 den Grundstein für die „Bildungslandschaft Lahn-Dill“ gelegt. Ein kommunaler Lenkungskreis wurde etabliert und drei Kompetenzteams zu Phasen des lebenslangen Lernens gebildet. Zur Weiterentwicklung der Bildungslandschaft Lahn-Dill wollen die Stadt Wetzlar als eigenständiger Träger der Jugendhilfe und der Erwachsenenbildung und der Landkreis, der auch in der Stadt Wetzlar als Schulträger fungiert, beitragen. Das ist Ziel der Vereinbarung zwischen dem Lahn-Dill-Kreises und der Stadt Wetzlar. Dazu zählen die gemeinsame Arbeit in den genannten Gremien sowie ein Datenaustausch zu verschiedenen Bildungsbereichen.

Grundlage der Zusammenarbeit ist die gemeinsame Zielsetzung zum Aufbau von Strukturen und Instrumentarien zur Weiterentwicklung der Bildungslandschaft Lahn-Dill. Als übergeordnetes Ziel wird eine Optimierung der regionalen Bildungszusammenarbeit, insbesondere an Übergangs- und Schnittstellen, angestrebt. Dies soll durch verbesserte Abstimmung, Steuerung und Transparenz gelingen.

 

Schnittstellen der Zusammenarbeit zwischen den Kooperationspartnern können z. B. in folgenden Phasen der Bildungsbiographie bestehen:
•Übergang Frühkindliche Bildung – Schule
•Übergang Grundschule – weiterführende Schule
•Übergang Studium / Beruf – Weiterbildung
•Kulturelle, Sport- und sonstige Vereine – Angebote in der Schulkind-Betreuung und von ganztägig arbeitenden Schulen
• Integration
• Mediale und digitale Bildung – Medienpädagogische Angebote und Dienstleistungen Schulträger LDK (s. Kooperationsvertrag „Informationskompetenz“)

Kontakt beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema: Simone Vetter, Tel. 06441 407-1339, E-Mail: simone.vetter@lahn-dill-kreis.de und bei der Stadt Wetzlar die Leiterin der Stadtbibliothek, Sylvia Beiser, Tel. 06441 99-4110, E-Mail: sylvia.beiser@wetzlar.de

Kontakt

Lahn-Dill-Kreis

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-0
info@lahn-dill-kreis.de