Jugendverkehrsschulen

Der Unterricht der Jugendverkehrsschule ist eine vom Gesetzgeber vorgegebene Pflichtaufgabe und in dem § 6 Abs. 4 des Hessischen Schulgesetzes (HSchG) verankert. Die Aufgabe der Verkehrserziehung besteht darin, dass Kinder lernen sollen, sich im realen Straßenverkehr sicher, sachgerecht und mitverantwortlich zu verhalten. Die Verkehrserziehung beinhaltet weiterhin die Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit, des Reaktionsvermögens und der Psychomotorik sowie den Aufbau eines flexiblen, situationsbezogenen und vorausschauenden Verhaltens.

Der Lahn-Dill-Kreis unterhält insgesamt vier mobile Jugendverkehrsschulen und ist als Schulträger sowohl für die Unterhaltung als auch für die Ersatzbeschaffung zuständig.


Jede Jugendverkehrsschule hat zwei Verkehrserzieher, die den Unterricht gemeinsam durchführen. Unterrichtet werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4. Der praktische Teil findet nicht nur auf den Schulhöfen statt, sondern die Schülerinnen und Schüler werden auch mit dem Realverkehr bekannt gemacht.

Die Jugendverkehrsschulen sind bei dem Regionalen Verkehrsdienst Lahn-Dill des Polizeipräsidiums Mittelhessen eingegliedert. Ferner arbeiten sie eng mit den beiden Verkehrswachten Dillenburg und Wetzlar zusammen.


Zur Ausstattung der Jugendverkehrsschule gehören u. a. Fahrräder, Fahrradhelme, Verkehrsschilder für die praktische Ausbildung sowie Fragebögen und Unterrichtshefte für den theoretischen Unterricht.

Kontakt

Wolfram Sänger

Schulservice

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1346
06441 407-1054
wolfram.saenger@lahn-dill...